Osby logotyp i mobilmeny

OSBY TOURISM

english svenska
Osby kommun

OSBY TOURISM

Radrundtour Gylsboda - Örnanäs

Eine herrliche Mischung aus Natur und Kultur

Cykel Skeinge-Malshult

Diese wunderschöne Radrundtour hat eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Lassen Sie sich deshalb Zeit, falls Sie keinen Extrabesuch geplant haben.

Sie radeln in herrlicher Natur: Die Tour führt durch tiefe Wälder, an glitzernden Seen entlang und vorbei an blühenden Wiesen und Waldweiden. Wenn Sie richtig viel Glück haben, bekommen Sie vielleicht auch einen Luchs zu Gesicht.

Etwa 3 km nach dem Start in Lönsboda erreichen Sie das historische Dorf Gylsboda, entstanden um 1900 in der Blütezeit des Diabas-Abbaus (wertvolles Vulkangestein). Hier finden Sie viele gut erhaltene Gebäude aus dieser Zeit, fast alle mit Informationsschildern auf Deutsch.

Das Highlight im Dorf ist die Sliperiet Gylsboda, eine ehemalige Schleiferei, die jetzt ein Kulturzentrum ist. Erleben Sie spannende Kunstwerke in vielfältigen Ausdrucksformen. Alte Werkzeuge und Fotos aus der damaligen Zeit sind gut erhalten. Darüber hinaus befindet sich hier eine faszinierende Sammlung von schönen Mineralen und Fossilien mit mehr als 4000 Ausstellungsstücken. Rufen Sie bitte vor Ihrem Besuch anExternes Link, wird in neuem Fenster geöffnet.

Ganz in der Nähe ist auch die mit farbenprächtigen Motiven bemalte Transformatorenstation und ein tiefer Steinbruch mit einzigartigen Bademöglichkeiten.

Etwa 2 km hinter Gylsboda radeln Sie an der sehenswerten Blissinga-Kate vorbei, die ihr jetziges Aussehen 1855 erhielt. In der Kate wurden lange Zeit Gewehre hergestellt.

Nachdem Sie etwa die halbe Rundtour geradelt sind, kommen Sie zum nächsten Highlight, dem Kulturreservat Örnanäs. Hier ist eine einzigartige altbäuerliche Natur- und Kulturlandschaft mit historischer und biologischer Vielfalt erhalten geblieben. Erleben Sie, wie die Menschen im 19. und 20. Jahrhundert auf einem Hof lebten.

Auf dem Weg zurück nach Lönsboda kommen Sie an der mächtigen Vesslarps-Buche vorbei, einem Naturdenkmal mit einem Stammumkreis von 5,5 m.

Einige Kilometer weiter wächst eine alte ausgekerbte Kiefer zur Gewinnung von harzreichen Kienspänen. Die Späne dienten als Beleuchtung, bevor es Elektritität gab.

Zu guter Letzt können Sie noch einen lohnenden Abstecher zu der Kate „Besa-Joans torp” machen. Sie wurde 1774 erbaut und 1852 an ihren jetzigen Standort verbracht. Besa-Joan war ein berühmter Tierarzt, dessen Behandlungserfolge sich herumsprachen. Obwohl er keine Approbation hatte, durfte er Medikamente verschreiben.

Weiteres erfahren sie unter den Links bei "Mehr Informationen". Dort finden Sie auch eine Karte der Radtour.

Kurzbeschreibung

  • Länge: 30 km
  • Wegbelag: 65 % fester Schotter, 30 % Asphalt, 5 % radelbarer Waldweg
  • Schwierigkeit: Leicht
  • Für Familien: Ja
  • Grillplätze: Ja
  • Online-Karte: Ja